THC trifft zum Rückrundenauftakt auf einen schwer auszurechnenden Rheydter SV

Nach sechsmonatiger Unterbrechung durch die Hallenspielzeit startet der THC RW Bergisch Gladbach am Sonntag um 18:00 h in die Rückrunde der Feldsaison 2014/15. Dabei ist der gegnerische Rheydter SV quasi auf Abschiedstour durch Hockeydeutschland. Die Auflösung dieses Traditionsvereins und die damit einhergehende Fusion mit dem Gladbacher HTC zum Mönchengladbacher HTC soll noch diese Woche beschlossen werden. Während der benachbarte GHTC weiter in der 2. Bundesliga Herren antritt, hat Rheydt seine 1.Mannschaft schon jetzt aus der gleichen Spielklasse abgemeldet. Einige Spieler der ehemals 1. Mannschaft des RSV haben sich bereits dem GHTC-Kader angeschlossen. Andere ehemalige Zweitligaspieler verstärken nun die übriggebliebene RSV-Zweitvertretung in der Oberliga und sind somit Gegner der Bergischen zum Rückrundenauftakt am Wochenende. Insofern dürfte es für den THC in dieser Partie deutlich schwieriger werden, als der letzte Tabellenplatz des Kontrahenten zu versprechen scheint.

„Die Situation ist schon reichlich ärgerlich, weil wir nun insgesamt zweimal gegen diese personell aufgerüstete Rheydter Mannschaft antreten müssen, während die anderen Oberligisten alle bereits einmal gegen das vermeintlich schwächere Team angetreten sind“, gibt der neue Coach der Rot-Weißen Marc Boden zu bedenken. „Trotzdem glaube ich, dass wir stark genug sind am Sonntag die drei Punkte zu behalten und unseren gesicherten Mittelfeldplatz festigen werden.“

Aber auch der THC muss neben dem Trainerwechsel von Ralf Knöller zu Marc Boden einige Veränderungen verkraften. Der Aufsteiger schickt nach dem Weggang einiger älterer Spieler und der berufsbedingten Hockeypause anderer Aktiver eine sehr junge Mannschaft ins Rennen. Wer genau am Sonntag für den aktuellen Tabellenvierten auflaufen wird, ließ der Trainer noch offen und soll unter den Eindrücken der letzten Trainingseinheiten entschieden werden.

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.