THC startet mit 2:2-Unenrschieden gegen aufgerüsteten Rheydter SV in das Feldhockeyjahr

Ein Unentschieden in einem Heimspiel gegen den Tabellenletzten – dieses Ergebnis kann normalerweise keinen Verein zufriedenstellen. Und dennoch sah man nach dem Sonntagspiel der 1.Herren des THC RW Bergisch Gladbach gegen den Rheydter SV deutlich mehr zufriedene wie unzufriedene Gesichter. Es kam so wie vermutet, der RSV trat mit einem Kader an, der mit etlichen Spielern der 1.Mannschaft verstärkt war, die aus der 2.Hockeybundesliga abgemeldet wurde und jetzt dem Oberligateam den Klassenerhalt sichern soll. Zuvor hatte die Mannschaft aus der holländischen Grenzregion in dieser Feldsaison keinen einzigen Punkt auf dem grünen Rasen errungen.

Dabei war die Ausgangssituation für die Bergischen auch alles als einfach vor dieser ersten Feldhockeypartie des Jahres 2015. Die Vorbereitungsphase hätte nach dem kurzfristigen Ausscheiden von Trainer Ralf Knöller sicher optimaler laufen können. Mittelfeldspieler Leon Hox musste aufgrund von Adduktorenproblem kurzfristig absagen. Auf so erfahrene Kräfte wie Abwehrchef Jannis Mölln und Torwart Patrick Winckler muss komplett verzichtet werden. Da den nachrückenden Keepern aus dem Jugendbereich vielleicht noch der letzte Schritt fehlt um im deutlich härteren Erwachsenenhockey bestehen zu können, reaktivierte der neue THC-Coach Marc Boden mit Hendrik Richter einen Goali, der zweieinhalb Jahre nicht mehr auf diesem Niveau gespielt hatte. Mit Jan-Eric Scherbarth und Lukas Krone gaben zudem zwei Jugendspieler ihr Debut bei den 1. Herren.

Nach dem Anpfiff gingen die Rot-Weißen gleich engagiert zu Werke und belagerten das Gästetor. Diese aber wussten ihre erste kurze Ecke in der 5.Minuten zur Führung zu nutzen. Hiervon unbeeindruckten suchten die THC’ler weiter ihr Heil in der Offensive. Youngster Lennart Hollweg sorgte denn 7 Minuten später nach einem phantastischen Solo für den Gleichstand. Die Gladbacher Defensive stand, glänzend organisiert von Tobias Scheibe, absolut sicher, so dass der RSV allenfalls durch Standardsituationen gefährlich werden konnte. Mitte der ersten Halbzeit verflachte das Spiel dann zusehends, bevor der THC nach einer Zeitstrafe in Unterzahl kurz vor Schluss noch in den unverdienten Rückstand geriet.

Hochkonzentriert traten die Bergischen zur Hälfte zwei an. Unermüdlich trieb der neue Kapitän Felix Jarosch seine Mitspieler an. Nikolas Külschbach und seine Sturmkollegen leisteten in der Offensive Schwerstarbeit. Aber das Quäntchen Glück zum erfolgreichen Abschluss fehlte, bis Felix Jarosch in der 51. Minute der erlösende Ausgleich zum 2:2-Enstand gelang.

Sichtlich zufrieden zeigte sich Marc Boden nach dem Schlusspfiff: „Gegen diesen Gegner werden noch ganz andere Mannschaften ihre Probleme bekommen. Für den Anfang war das eine sehr ordentliche Leistung von uns. Mit zunehmender Wettkampfpraxis werden wir uns von Spiel zu Spiel steigern. Das Comeback an Hendrik Richter im Tor war problemlos und die ersten Einsätze der Jugendlichen Jan-Eric Scherbarth und Lukas Krone stimmen mich mehr wie zuversichtlich.“

Kader:
H. Richter – J. Pütz / T. Scheibe / T. Engels / L. Kling – S. Böhme / M. Dhein / E. Bremer / J.E. Scherbarth / L. Krone – F. Jarosch (1) / N. Külschbach / J. Pütz / L. Hollweg (1) / B. Kemper

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.