THC schafft nach Zwei-Tore-Rückstand noch ein Unentschieden gegen SW Bonn

Nach der gleichermaßen unglücklichen wie unnötigen 3:4-Auftaktniederlage beim Crefelder HTC 2, hatte sich der THC RW Bergisch Gladbach für das erste Heimspiel der Saison gegen SW Bonn ‚Wiedergutmachung und drei Punkte‘ auf die Fahnen geschrieben. Trotz subtropischer Bedingungen am späten Sonntagnachmittag entwickelte an der Gustav-Stresemann-Straße zunächst ein flottes Spiel auf Augenhöhe. Den eigenen Anspruch die Partie zu kontrollieren, konnten die Gladbacher ab der 20.Minute aber immer weniger einlösen. Im Gegenteil, die Bonner kamen zum Ende der Hälfte eins immer besser in Schwung. Nachdem THC-Keeper Hendrik Richter in der 33.Minute mit zwei Glanzparaden hintereinander den Rückstand zu verhindern wusste, war er beim dritten Anlauf machtlos: mit 0:1 schlichen die Rot-Weißen, bei denen Henning Key seinen Debut bei den ersten Herren gab, in die Kabinen.

Entsprechend gab es in der Halbzeitpause von Coach Mark Boden einiges an Kritik zu hören, aber auch die Aufforderung, vor allem unmittelbar vor des Gegners Tor einfacher und fokussierter zu spielen. Nachdem der THC das erste Unterzahlspiel zu Beginn der zweiten 35 Minuten noch unbeschadet überstanden hatte, führte das erneute Agieren mit einem Mann weniger zu einer Strafecke in der 50.Spielminute. Diese konnten die Gäste zur 2:0-Führung nutzen. Aufgerüttelt durch diesen Rückstand begannen die Bergischen sich auf ihre Tugenden zu besinnen und setzten die Schwarz-Weißen fortan gehörig unter Druck. Ausgehend von der gemeinsamen Vorarbeit von Sven Böhme und Tim Engels konnte Jan Ohligschläger mit seinem zweiten Saisontreffer das Anschlusstor in dieser Begegnung erzielen. Es sprach für die Ex-Hauptstädter, dass sie sich nun keineswegs auf das Halten des Ergebnisses beschränkten, sondern gleichfalls ihr Heil in der Offensive suchten. So entwickelten sich die letzten Minuten zur intensivsten und spannendsten der gesamten Partie. Aus Sicht des Gastgebers wurde das Aufbäumen gegen die drohende Niederlage mit dem 2:2-Ausgleich in der 65.Minute durch Lennart Hollweg belohnt. Durch eine kurze Ecke in der vorletzten Minute hätte der THC das Spiel sogar noch komplett drehen können, aber so trennten sich beide Teams letztlich leistungsgerecht mit einem Unentschieden.

„Nach dem schwachen Auftritt in den ersten 35 Minuten, bin ich mit der Leistungssteigerung in der zweiten Halbzeit sehr zufrieden“, resümierte Marc Boden unmittelbar nach dem Abpfiff. „Dass wir uns in diesem Abnutzungskampf bei den extremen Temperaturen nach einem Zwei-Tore-Rückstand nochmals zurückgekämpft haben, lässt mich optimistisch auf die nächsten Herausforderungen blicken.“

Kader:
H. Richter – J. Pütz / T. Scheibe / J. E. Scherbarth / T. Engels / H. Key –  S. Böhme / M. Dhein / F. Jarosch / L. Krone / – J. Ohligschläger (1) / N. Külschbach / L. Hollweg (1) / B. Kemper

Georg Dhein

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.