THC-Herren lassen beim 1:1-Unentschieden gegen den Crefelder HTC zwei Punkte liegen

Gegen die Bundesligareserve des Crefelder HTC nominierte der Gladbacher Trainer Marc Boden für den immer noch verletzten Leon Hox diesmal Max Heeger und konnte diesem zu seinem ersten Saisoneinsatz in der ersten Mannschaft verhelfen. Da zudem Stammtorhüter Hendrik Richter gleichfalls nicht zur Verfügung stand, kam auch Yannick Johanns zu seinem Debut in der Oberligamannschaft des THC.

Die mit Routiniers und sehr guten Jugendspielern angetretenen Gäste vom Niederrhein ließen die Bergischen nach Spielbeginn überhaupt nicht richtig ins Spiel kommen. Immer wieder rannte der THC gegen die gute gestaffelte Defensive der Krefelder an. Statt das Spiel über die Außenbahnen zu öffnen, versuchte die Heimmannschaft während der gesamten ersten Halbzeit immer wieder erfolglos ihr Heil durch die Mitte. Lediglich Lennart Hollweg wusste hin und wieder durch Einzelaktionen auf sich aufmerksam zu machen und Gefahr vor des Gegners Tor heraufzubeschwören. Der CHTC schaffte es immerhin in diesen ausgeglichenen ersten 35 Minuten zu vier kurzen Ecken zu kommen, die jedoch entweder vergeben oder aber eine sichere Beute des jungen Yannick Johanns wurden, der seine Mannschaft ein ums andere Mal vor einem Rückstand bewahrte.

Mit 0:0 wurden die Seiten gewechselt und ein anderer THC betrat den Platz. Endlich wurde das Spiel entlang der Außenlinien gesucht und automatisch stellten sich Gladbacher Torchancen ein. Nachdem Benjamin Kemper im Strafraum unfair gestoppt wurde, brachte THC-Kapitän Felix Jarosch mit einem sicher verwandelten Siebenmeter sein Team auf die Siegerstraße. Die Bergischen dominierten weiter das Geschehen, aber die Gäste blieben nach wir vor durch Konter und Standardsituationen gefährlich. Die vorletzte von letztlich sieben kurzen Ecken brachte dann in der 65.Minute den überraschenden Ausgleich, gegen die auch der gute Gladbacher Keeper chancenlos war. Mit dem Bewusstsein, dass in diesem Spiel wesentlich mehr drin gewesen wäre, nachdem man in der zweiten Halbzeit den Schlüssel zum Erfolg wiedergefunden hat, verließen die THC-ler den Platz.

„Mit der Leistung vor der Pause bin ich überhaupt nicht zufrieden, da haben wir ausschließlich durch die Mitte gespielt. Das haben wir zuletzt deutlich besser gemacht“, so Marc Boden nach dem Abpfiff. „In den zweiten 35 Minuten haben wir dann zu unseren Tugenden zurückgefunden und waren zumindest bis 10 Minuten vor Schluss die eindeutig bessere von zwei nicht sonderlich starken Mannschaften. Leider konnten wir das nicht durchhalten bis zum Abpfiff, wobei wir natürlich auch froh sein können, dass der CHTC die Vielzahl seiner kurzen Ecken nicht effizienter ausnutzen konnte:“

Nach Pfingsten erwartet den THC auswärts bei der ETG Wuppertal eine schwere Aufgabe. Gegen den aktuellen Tabellendritten hatten die Gladbacher im September mit 0:1 ihre erste Heimniederlage hinnehmen müssen. Sollte es jedoch gelingen, die Spielanlage der starken 25 Minuten von diesem Sonntag auch mal für eine gesamte Begegnung zu konservieren, dann könnte man sich die gegen Krefeld liegen gelassen Punkte durchaus wieder zurückholen.

Kader: J. Johanns – J. Pütz / T. Scheibe / D. Franken / T. Engels / L. Kling – S. Böhme / M. Dhein / E. Bremer / J.E. Scherbarth/ M. Heeger – F. Jarosch (1) / N. Külschbach / L. Hollweg / B. Kemper

(Georg Dhein)

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.