A-Knaben werden Dritter beim 1. Echte Fründe Cup in Köln

Die A-Knaben des THC Rot Weiss Bergisch Gladbach waren der Einladung des Kölner HTC Blau-Weiss zum Turnier für A-Mädchen und Knaben gefolgt. Bei dem 1. Echte Fründe Cup sicherte sich das Team von Trainer Marc Boden einen hervorragenden 3. Platz. Insgesamt kämpften 16 hochkarätige Mannschaften aus ganz Deutschland im Blau-Weiss-Hockeypark um den Sieg.

„Es ist schon beeindruckend, wie viele Mannschaften hier am Start waren und super für uns, dass wir mal gegen andere Teams aus Deutschland spielen konnten“, freute sich THC-Spieler Henri Bieber.

Dabei begann es zunächst gar nicht gut für die Kreisstädter. Im ersten Spiel der Vorrunde unterlagen sie 0:2 gegen TSV Schott Mainz. Dass die Boden-Elf es besser konnte, bewiesen sie dann gegen die zweite Mannschaft des Gastgebers. Blau-Weiss II wurde mit 10:0 abgefertigt und auch das letzte Vorrundenspiel souverän gegen Club zur Vahr aus Bremen mit 2:0 gewonnen.

„Für meine Mannschaft war es sehr spannend und gab ihnen einen besonderen Touch. So ein Turnier ist ganz wichtig, weil es die Jungs zusammenschweißt und sich ein absoluter Teamgeist entwickelt“, erklärt Marc Boden.

Tatsächlich wuchs die Mannschaft dann am zweiten Turniertag über sich hinaus. Gegen einen sehr starken Gegner verloren die Gladbacher das Halbfinale zwar mit 6:0 gegen den späteren Turniersieger TSV Mannheim. Allerdings konnten die THC-A-Knaben aufgrund von verletzungsbedingter und sonstiger Ausfälle nicht mehr in Bestbesetzung antreten. Trotzdem hielten sie das Halbfinale lange Zeit offen.

Im Spiel um Platz 3 hieß der Gegner erneut TSV Schott Mainz. In einer packenden Begegnung siegten diesmal die Rot-Weißen mit 2:0. Und das, obwohl ihr Trainer nicht mehr dabei war, da er zu einem Ligaspiel der THC-Mädchen musste. Zudem spielten die Bergischen teilweise in Unterzahl, da sich immer wieder Spieler verletzungsbedingt minutenlang auf der Bank erholen mussten. Trotzdem gelang die frühe Führung durch Jonas Tenckhoff nach einer sehenswerten Kombination. Anschließend stellten sich die nun sich selbst überlassenen Gladbacher clever und geschickt hinten rein und erzielten mit einem mustergültigen Konter noch das 2:0 durch Malte Wasserburger. Das verkraftete der Gegner mental nicht und gab sich auf, sehr zur Freude unserer A-Knaben.

„Solche Aktionen sind es, die den Jungs lange in Erinnerung bleiben und die teilweise wichtiger sind, als gewonnene Meisterschaftsspiele“, weiß Boden.

Kader:
Marc Boden (Trainer), Jakob Meinhardt, Arne Ries, Marc Kühne, Henri Bieber, Justus Krone, Emil Beck, Malte Wasserburger, Konrad Pütz, Simon Cabalo, Jonas Tenckhoff, Lukas Brombach, Fabian Hofer, Ben Beller, Leo Külschbach.

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.