Viersener THC vs. THC-Bergisch-Gladbach 2 – 8 (0-6)

Am Sonntagabend machte sich der ungeschlagene Tabellenführer aus Bergisch-Gladbach auf den Weg zum „Spitzenspiel“ nach Viersen. Die Mannschaft vom Niederrhein, ist wie der THC, mit drei Siegen in die Saison gestartet und wird zudem von EX-THC Coach Ralf Knöller betreut. Diese Umstände motivierte die Mannschaft von Thomas Dissmann wohl so sehr, dass die Bergischen in Halbzeit 1 zeigten warum sie in dieser Liga wohl keine ernsthafte Konkurrenz um die den direkten Wiederaufstieg haben. Die Viersener kamen kaum aus ihrer Hälfte und der THC spielte druckvoll und konzentriert nach vorne. Trotzdem waren es zuerst „nur“ die Strafecken, die den Weg ins Tor fanden. Eckenspeziallist Tobias Scheibe verwandelt gleich 3 Ecken in Folge zur bequemen 3 zu 0 Führung. Dank dem guten Teamplay konnten die Bergischen bis zum Halbzeitpfiff noch bis auf 6 zu 0 erhöhen. Neben den gut aufgelegten Stürmern Lennart Hollweg und Matthias Dhein, konnte sich auch Leo Mombauer als Verteidiger in die Torschützenliste eintragen. In der  zweiten Halbzeit verlor die junge Mannschaft aus Bergisch-Gladbach dann ein wenig die Konzentration, was wohl auch damit zusammen hing das direkt nach Wiederanpfiff der erste Angriff zum 7 zu 0 führte und der THC überheblich wurde. Die Gladbacher verstrickten sich in viele Einzelaktionen, verweigerten den Weg nach hinten und wurden unruhig. Selbst der Kapitän der Bergischen ließ davon anstecken und vergab aus bester Position. Somit war es keine Verwunderung das es am Ende „nur“ 8 zu 2 hieß und man wieder mal nicht zu 0 spielen konnte. Unterm Strich stehen aber die 3 Punkte und die Erkenntnis das man einen Mitkonkurrenten um den Aufstieg klar dominiert hat.

Tore:
T.Scheibe (3),Lennart Hollweg(2), J.-E. Scherbarth (1), Matthias Dhein (1), Leo Mombauer(1)

Jeremias Pütz

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.