THC-Herren verlieren nach großer Aufholjagd mit 2:3 gegen Aachen in der vorletzten Minute

Nach Wochen der Vorbereitung wartete am frühen Sonntagabend  der Aachener HC als Auftaktgegner der Oberligarückrunde 2018/19 auf die 1.Herren des THC Rot-Weiss Bergisch Gladbach. Schon die ersten Minuten nach dem Anpfiff machten deutlich, dass die Grenzstädter nicht zu Unrecht als Tabellenführer überwintert hatten: eindeutig mehr Ballbesitz als die Gastgeber und hohe individuelle Klasse bei drei Leistungsträgern manifestierten sich in mehr Ballbesitz und einem Torchancenplus. Aber die Abwehr der Rot-Weißen stand gut und so musste der AHC sein Glück in Standardsituationen suchen. War die erste kurze Ecke noch folgenlos für die Mannschaft von Coach Marc Boden, so nutzten die Gäste in der 16.Minute die zweite Strafecke im Nachschuss zur verdienten 1:0-Führung. Nach dem Rückstand kamen die Gladbacher, bei denen nicht zuletzt Jan Kühne Akzente setzen konnte, fortan besser ins Spiel. Trotz Leistungssteigerung wurden mit diesem Zwischenstand jedoch die Seiten gewechselt.

Nach dem Wiederanpfiff konnte der Hinrundenmeister an die dominante Vorstellung der ersten Hälfte anknüpfen und kam bis zur 51. Spielminute zu drei weiteren kurzen Ecken. Schließlich war es dann aber eine argentinische Rückhand mit der der Gegner die Führung zum 2:0 ausbaute. Der THC wollte sich keinesfalls mit diesem Resultat abfinden und drehte das Spiel angetrieben von dem unermüdlichen Nikolas Külschbach. Den Anschlusstreffer markierte Tobias Scheibe, bevor Lennart Hollweg in der 58. Minute mit einem sehenswerten Treffer halbhoch in Aachener Gehäuse den 2:2-Ausgleich herstellte. Keine der beiden Kontrahenten wollte sich jedoch mit einer Punkteteilung zufrieden geben und so entbrannte ein fulminanter Schlussspurt, bei dem die Aachener letztlich das glücklichere Ende für sich verbuchen konnten. Eine leichte Berührung des THC Keepers Jan Mertens mit einem Gästestürmer wurde als Siebenmeter-würdig eingestuft. Die Chance ließ sich der Tabellenerste nicht entgegen und verwandelte vom Punkt zum 3:2-Auswärtssiegtreffer.

„Wir hatten es heute mit der spielstärksten Mannschaft der Oberliga zu tun, die zudem selbst noch einen guten Tag erwischt hatte“, bilanzierte THC-Trainer Marc Boden unmittelbar nach dem Abpfiff. „Und trotzdem konnten wir uns Chancen herausarbeiten das Spiel zu unseren Gunsten zu entscheiden.“ So waren die THC-Verantwortlichen trotz Niederlage nicht unzufrieden und blicken zuversichtlich auf die nächste Partie, wo mit dem Tabellenzweiten SW Bonn auswärts allerdings eine weitere hohe Hürde wartet.

Kader: Jan Mertens – Lukas Krone / Daniel Franken / Leonard Mombauer / Jeremias Pütz / Jan Kühne – Tobias Scheibe (1) / Ben Engels / Matthias Dhein / Lennart Hollweg (1) / Nikolas Külschbach – Jan-Eric Scherbarth / Lasse Hollweg / Erik Bremer / Benjamin Kemper

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.