THC-Coach Knöller warnt vor Abstiegskandidaten HC Essen 99

Die Beobachter des 4:4 – Unentschiedens des Tabellenersten THC RW Bergisch Gladbach am vergangenen Sonntag beim Regionalligadritten dem Aachener HC waren sich im Nachhinein nicht so sicher, war es nun ein gewonnener Punkt oder aber zwei verlorene Zähler. Schließlich hatten die Bergischen nach verschlafener Anfangsphase das Spiel noch drehen können und führten in der 47. Minute sogar mit 4:3, ehe sie sich durch eine Unachtsamkeit noch den Ausgleich einfingen und nur dank eine Glanzparade von Keeper Patrick Winkler in den Schlusssekunden das Remis sichern konnten.

Unter der Woche bewegten zwei Anlässe die Gemüter der Rot-Weißen: zum einem der Abschied des langjährigen Mannschaftskapitäns Jannis Mölln, der sich noch vor Saisonende Richtung Bremen verabschiedet hat, weil es ihn beruflich dorthin verschlägt. Der Routinier und Spezialist für kurze Ecken im Spiel des THC’s wird sowohl spielerisch wie menschlich eine nur schwerlich zu schließende Lücke in der noch jungen Gladbacher Mannschaft hinterlassen. Zum anderen stand Dienstag beim Oberligisten RTHC Leverkusen noch ein Testspiel von 3 x 20 Minuten auf dem Programm. Dies konnte der klassenhöhere Regionalligatabellenführer zwar mit 9:8 für sich entscheiden, aber das Auftreten dort war, nach einem ganz schwachen Start, insgesamt von fehlender Konzentration und mangelnder Einstellung geprägt. Positiv jedoch, dass man zum wiederholten Mal in dieser Hallensaison im Rückstand liegend dem Spiel noch eine Wende geben und es letztlich für sich entscheiden konnte.

Mit drei Punkten Vorsprung auf den Tabellenzweiten Uhlenhorst Mülheim geht der THC am kommenden Sonntag um 18:00 h gegen den HC Essen 99 in sein letztes Heimspiel. Als Tabellenvorletzter steht das Team aus dem Ruhrgebiet zwar aktuell auf einem Abstiegsplatz, aber durch den Erfolg letzten Sonntag gegen den schon abgeschlagenen Club Raffelberg und die gleichzeitige Niederlage des Stadtkonkurrenten ETUF Essen ist der HCE wieder voll im Rennen um den Klassenerhalt. Der 10:5 – Auswärtssieg der Bergischen in der Hinrunde täuscht über das wahre Potential des Gegners hinweg. „Das wird für uns wieder eine ganz harte Nuss!“, so der Gladbacher Coach Ralf Knöller im Vorhinein. „Die Essener stehen mit dem Rücken zur Wand und werden nochmals alle Kräfte mobilisieren um hier zu bestehen. So wollen sie in ihrem letzten Saisonspiel, dem Derby gegen ETUF, noch das rettende Ufer erreichen.“ Neben dem nicht mehr zur Verfügung stehenden Capitano Jannis Mölln, müssen die Bergischen auch auf den erkrankten Youngster Lennart Hollweg verzichten. Während Tim Engels seine Erkältung überwunden hat, ist weiter fraglich, ob es nun endlich zu dem schon für das letzte Wochenende angekündigten Comeback von Sven Böhme nach seiner Handverletzung kommen wird.

Georg Dhein

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.