THC aufgrund 1.Halbzeit chancenlos gegen Klassenprimus RW Köln 2

230 erwartungsvoll gestimmte Zuschauer hatten sich am frühen Sonntagabend in der Gladbacher Stadionhalle eingefunden um den heimischen THC im ersten Heimspiel der neuen Regionalligasaison gegen RW Köln 2 zu unterstützen. Die Gäste aus der Domstadt schickten dabei alles was Rang und Namen hat aus ihrem Kader ins Rennen. Neben dem im ersten Spiel bereits zehnmal erfolgreichen Sturmduo Robert Küpper und Christian Achtmann liefen auch die aktuellen Olympiasieger Timo und Benjamin Wess auf. Die Kölner setzen unmittelbar nach dem Anpfiff alles daran dem Aufsteiger klar zu machen, wer der Chef im Ring ist. Die schnelle 2:0-Führung innerhalb der ersten drei Minuten trug dazu bei, den Respekt der Bergischen ins Grenzenlose steigen zu lassen. Das mangelnde Selbstvertrauen und die totale Verunsicherung der jungen THC-Mannschaft zeigte sich deutlich in der 5.Minute als eine zweimal wiederholte kurze Ecke letztlich verstolpert wurde. Die Linksrheinischen blieben fortan die tonangebende Mannschaft und wussten in regelmäßigen Abständen das Ergebnis bis zur 6:0-Halbzeitführung hochzuschrauben. Aus den insgesamt verunsicherten Gastgebern ragte neben dem immer wieder gut parierenden Keeper Hendrik Richter noch Leon Hox heraus, der allein Gefahr vor dem Kölner Gehäuse heraufzuschwören vermochte.

Der aktuelle Nationalspieler Benjamin Wess stellte mit seinen Treffern drei und vier kurz nach dem Wiederanpfiff die zwischenzeitliche 8:0-Führung der Domstädter her. Ein zweistelliger Rückstand der Bergischen schien nur noch eine Frage von Minuten. Aber die Gastgeber gaben sich nochmals einen Ruck. Felix Jarosch erzielte in der 42.Minute per kurzer Ecke den ersten THC-Treffer und gleichzeitig fasste zumindest Matthias Dhein Mut, etwas mal auf eigene Faust zu riskieren, wenn sich schon das Kombinationsspiel vom ersten Spieltag nicht einstellen wollte. Seine schöne Vorarbeit wusste Nicolas Külschbach zum 2:9-Endstand zu verwerten, nachdem die Gäste zuvor ihren neunten Treffer erzielt hatten.

In Anerkennung der Überlegenheit des Klassenprimus RW Köln entließ das dankbare Gladbacher Publikum mit freundlichem Beifall wohlwollend das eigene Team nach dem Schlusspfiff. „Die Kölner waren wie erwartet stark, hatten exzellente Offensivkräfte und einen sehr guten Torhüter. Mit unserem lethargischen und ängstlichen Auftreten in der ersten Halbzeit haben wir es ihnen aber auch zu leicht gemacht.“, so Thomas Dissmann für das THC-Trainerteam. „In den zweiten 30 Minuten haben wir dann aber wieder halbwegs zu unserer Form gefunden und uns das Selbstvertrauen erarbeitet. So gesehen war das heutige Spiel kein Beinbruch, wir müssen halt jetzt nur die richtigen Lehren daraus ziehen, dann sollten wir unserem nächsten Gegner dem Bonner THV auf Augenhöhe begegnen können.“

Kader:
H. Richter – T. Scheibe / D. Franken / T. Engels / J. Pütz – L. Hox / L. Mombauer (2) / M. Dhein / – F. Jarosch (1) / N. Külschbach (1) / L. Hollweg

Georg Dhein

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.