Stadtmeisterschaft. Viel Lob von unseren Gästen!

stadtmeisterschaft2014-2x570

Die auf unserer Tennisanlage ausgetragenen Stadtmeisterschaften der Erwachsenen und Senioren haben einen erfolgreichen Abschluss gefunden!

Trotz des Ferientermins fanden sich weit über 100 Aktive aus sieben der acht Bergisch Gladbacher Tennisvereinen ein und ermittelten am 09. und 10. August auf den zwölf THC-Plätzen ihren Stadtmeister. Die Spielerinnen und Spieler boten dabei unter großem Zuschauerzuspruch, unter anderem auch von THC- Mitglied und MdB Wolfgang Bosbach, an beiden Wochenendtagen spannende Matches, die in freundschaftlicher Atmosphäre von absoluter Fairness und sportlichem Umgang geprägt waren. Auch wenn das Risiko eines Sonnenbrands nicht gegeben war, spielte das Wetter doch fast bis zum Schluss mit.

Nicht überraschend hieß es am Ende wieder: „the same procedure as every year”, denn zum wiederholten Male ließen die Akteure von Grün-Gold Bensberg um Teamkapitän Christoph Gohlke nichts anbrennen und setzen sich im Finale gegen den gastgebenden THC 7:3 durch. Hierbei konnten die Gastgeber nur bei den Herren 50- und 60- sowie beim Damen 60- Doppel punkten, während sich die Schlossstädter in allen vier Einzeln der Herren-/Herren 30- und Damen-/ Damen 30- sowie den Herren 40- und Damen 40-/50- Doppel-Konkurrenzen mühelos durchsetzten. Die bedeutungslos gewordenen beiden Mixed-Partien wurden aufgrund des einsetzenden Regens nicht mehr gespielt. Mit einem Freilos im Viertelfinale ausgestattet, gewann das Abonnement-Siegerteam aus Bensberg bereits ihr Halbfinale deutlich mit 11:1 gegen die Tennisfreunde von Grün-Weiß Bergisch Gladbach.

Deutlich schwerer hatte es da das von Olaf Röhrig angeführte THC-Team im anderen Halbfinale. Dahin war der THC zuvor durch einen 10:2 Viertelfinal-Sieg gegen den TV Refrath gelangt.

Diesem Team gebührt im Übrigen eine besondere Anerkennung, wie die THC-Organisationsleitung um Kai Esser und Detlef Sittart befand. Bei lediglich 165 Mitgliedern schaffte es der TV Refrath problemlos zwanzig Aktive zu melden und alle zwölf Konkurrenzen zu bestücken!

Beim spannenden 6:6 gegen die stark aufspielende Mannschaft von Blau-Weiß Hand reichte dem THC ein besseres Satzverhältnis um das Finale zu erreichen. Dabei lagen die THC-Aktiven zwischenzeitlich schon mit 2:5 in Rückstand, bevor sie die Partie noch mit etwas Glück drehen konnten.

Das Quäntchen Glück, was den Handern hierbei zum Finaleinzug fehlte, hatten sie in der Vorrunde gegen den SV Refrath/Frankenforst noch auf ihrer Seite. Obwohl die Refrather leider nur in acht der zwölf Kategorien antraten, boten sie der Mannschaft um Peter Traxel viel Paroli, konnten aber im Endeffekt dieses Manko nicht mehr kompensieren und verloren knapp mit 5:7. Noch spannender verlief die Auseinandersetzung zwischen dem TuS Moitzfeld und den Tennisfreunden in der Vorrunde. Ähnlich einem Foto-Finish setzten sich die von Frank Klein angeführten TF-Aktiven beim Stande von 6:6 nach zwölf gespielten Partien mit ebenfalls nur einem einzigen Satz Vorsprung durch, was den Einzug ins Halbfinale bedeutete.

Auf die Ausführung des Spiels um Platz 3 verzichteten die Semifinalisten aus Hand und den Tennis-freunden dann allerdings. So fand Sonntagnachmittag vor noch immer toller Zuschauerkulisse allein das Endspiel mit bekanntem Ausgang statt. Bei der anschließenden Siegerehrung nahm der Bensberger Kapitän Christoph Gohlke stellvertretend für die Schlossstädter den Wanderpokal aus der Hand von Bergisch Gladbachs Bürgermeister Lutz Urbach in Empfang. Er dankte dabei auch dem ausrichtenden THC und dem Organisationsteam für die perfekte Durchführung. Überhaupt gab es von allen Gästen viel Lob für den gelungen Ablauf des Wettbewerbs und für die Gastronomie, die Aktive und Zuschauer an beiden Tagen hervorragend mit Speisen und Getränken versorgte.

Finale: GG Bensberg – THC RW Berg.Gladbach 7:3, Halbfinale 1: GG Bensberg – TF GW  Berg. Gladbach 11:1,

Halbfinale 2: THC RW Berg. Gladbach – BW Hand 6:6 (13:12), Vorrunde: TF GW Berg. Gladbach – TuS Moitzfeld

6:6 (13:12), BW Hand – SV Refrath/Frankenforst 7:5, THC RW Berg. Gladbach – TV Refrath 10:2

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.