THC-Herren leisten sich ärgerliche 4:5-Heimniederlage im letzten Saisonspiel

Personalkarussell bei der 1.Herrenmannschaft des THC RW Bergisch Gladbach vor dem letzten Heimspiel der Verbandsligasaison 2016/17, wobei die Rot-Weißen bereits vor Anpfiff als Aufsteiger in die Oberliga feststanden. Auf Nikolas Külschbach, Jan-Eric Scherbarth und Jan Oligschläger musste Thomas Dissmann wegen Verpflichtungen bei der Betreuung ihrer Jugendmannschaften diesmal verzichten. Dennoch konnte der Coach der Rot-Weißen mit den Rekonvaleszenten Nils Dreschke und Matthias Dhein sowie Leon Hox, der eigentlich die Rückrunde komplett pausieren wollte, eine schlagkräftige Formation aufbieten.

Diese war auf nötig, denn mit dem Rheydter SV machte der Tabellenzweite seine Aufwartung an der Gustav-Stresemann-Straße, den die Bergischen im Hinspiel auch nur mit Mühe 2:1 in Zaum halten konnten. Der THC startete gut in die Partie und Leon Hox beweis mit seinem präzisen Zuspiel auf Ben Engels wie wichtig er für sein Team sein kann. Der großgewachsene Mittelfeldspieler verwandelte die Vorlage mit einem Stecher zur 1:0 Führung in der 8.Minute. Obwohl die Begegnung auch für sie quasi ohne Bedeutung war, machten die Niederrheiner umgehend klar, dass sie nicht bereit waren die Punkte herzuschenken. Der 1:1-Ausgleich wenige Minuten später per argentinischer Rückhand belohnte sie für ihren Kampfgeist. Auch wenn die Gladbacher nach wie vor auf das Gästetor drängten, blieben die Rheydter gefährlich und belohnten sich mit einem überraschenden Konter in der 25.Minute zum 1:2 in der 25.Minute, den Jeremias Pütz aber noch vor der Halbzeit egalisieren konnte.

In der Halbzeitansprache bescheinigte der Heimtrainer seinem Team noch ein ordentliches Spiel zu machen, versuchte aber trotzdem zwei bis drei Schwachstellen abzustellen. Dies gelang aber in der zweiten Hälfte nur in eingeschränktem Umfang. Die Grenzstädter nutzen ihre erste Kurze Ecke unmittelbar nach Wiederanpfiff zur erneuten Führung. Dieses Glück war Tobias Scheibe nicht vergönnt, der zwei Minuten später den ersten Strafstoß seiner Mannschaft an den Pfosten hämmerte. Der RSV spielte nun noch stärker als in Durchgang eins seine Stärken aus und kam immer wieder per Schlenzball gefährlich in den Strafraum der Hausherren, wogegen die Rot-Weißen ein ums andere Mal kein Gegenmittel fanden. Bei seiner zweiten kurzen Ecke stand Tobias Scheibe diesmal nicht das Aluminium im Weg und er krönte seinen konstant souveränen Auftritt mit dem 3:3-Ausgleich. Als dann noch Youngster Gerard Peeters seine Farben in der 55.Minute in Führung brachte, schien alles auf den 13.Saisonerfolg des THC hinauszulaufen. Aber da hatte man die Rechnung ohne die Rheydter gemacht, die auch ihre zweite Strafecke zu verwandeln wussten und drei Minuten vor Spielende mit dem ihrem fünften Treffer für lange Gesichter in den THC-Reihen sorgten.

„So haben wir uns den letzten Auftritt daheim nicht vorgestellt“, gab sich Thomas Dissmann entsprechend enttäuscht nach dem Schlusspfiff. „Von der Einstellung her kann ich meinen Jungs eigentlich keinen Vorwurf machen, aber wir haben heute nicht clever genug agiert und haben in vielen Situationen einfach nicht das richtige Gegenmittel gefunden. Das war ein kleiner Vorgeschmack auf die Oberligasaison. Insofern könnte diese unnötige Niederlage vielleicht auch einen positiven Aspekt haben.“

Kader: Y. Johanns – N. Dreschke / T. Scheibe (1) / D. Franken / L. Mombauer / L. Hosbach / J. Pütz (1) – L. Tenckhoff / Tim Engels / Ben Engels (1) / L. Hox – Lennart Hollweg / M. Dhein / G. Peeters (1) / Lasse Hollweg

Georg Dhein

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.