THC-Herren lassen beim 2:3 in Düsseldorf serienweise Chancen liegen

Für die Partie am späten Sonntagnachmittag beim Düsseldorfer HC 2 hatten sich die THC-Herren einiges vorgenommen. Durch einen Sieg bei den Landeshauptstädtern hätten die Rot-Weißen die Distanz zu den Abstiegsrängen um einiges vergrößern können. Entsprechend motiviert begannen die Spieler von Coach Marc Boden. Die Anfangsphase gehörte dann auch eindeutig den Gästen. Beleg dafür waren allein schon die drei kurzen Ecken des THC innerhalb der ersten 7 Minuten. Aber nichts Zählbares sprang dabei heraus. Auch wenn sich der DHC Mitte der ersten Hälfte etwas befreien konnte, die Bergischen gaben weiterhin den Ton an, konnten aber aus ihrer Überlegenheit weiter kein Kapital schlagen.

Offensichtlich hatten die Düsseldorfer die Halbzeitpause besser genutzt als der Tabellennachbar aus dem Bergischen. Der Gastgeber war nach Wiederanpfiff nun voll im Spiel: in den ersten 5 Minuten erarbeiteten sie sich jetzt mehr Chancen heraus als in der gesamten 1.Hälfte.  Trotzdem war der Schuss vom rechten Kreis überraschend, der in der 40.Minute die Hausherren in Front brachte. Den wenigen THC-Anhängern dämmerte zu diesem Zeitpunkt bereits, dass sich die Vielzahl der ausgelassenen Chancen noch rächen könnte. In der 58.Minute kam den Gladbachern dann der Umstand zugute, dass der DHC-Keeper wegen einer Regelwidrigkeit für 5 Minuten des Feldes verwiesen wurde. Da die Gastgeber keinen Ersatztorhüter nominiert hatten, blieb ihre Gehäuse für die Strafzeit quasi leer. Tobias Scheibe, der die 5.THC-Ecke zum Ausgleich verwandeln konnte und Nico Külschbach zwei Minuten später, wussten diese kolossale Schwächung des Gegners etwas zu nutzen, aber mehr als die erstmalige knappe 2:1-Führung in dieser Partie sprang dabei nicht heraus. Nachdem die Düsseldorfer ihre numerische Unterlegenheit beendet hatten, bliesen sie erfolgreich zur Aufholjagd. Der 2:2-Ausgleich in der 62.Minute und das letztlich spielentscheidende 3:2 eine Minute vor Schluss brachen den Rot-Weißen das Genick, hatten sie es jedoch schon in der 1. Halbzeit aufgrund ihrer deutlichen Überlegenheit versäumt den Sack zuzumachen.

So wurde es nichts mit den erhofften drei Punkten. Nach wie vor steht das Team von Marc Boden auf Tabellenplatz 5, der Abstand zu den Abstiegsrängen hat sich auch nicht vergrößert. Aber der erste Matchball zum Klassenerhalt wurde am Wochenende vergeben und das weniger aufgrund der Klasse des Gegners, sondern eher als Konsequenz der eigenen Unzulänglichkeit in puncto Chancenverwertung.

Kader: Yannick Johanns – Tim Engels / Jan Kühne / Daniel Franken / Jan Ohligschläger / Ben Engels – Tobias Scheibe (1) / Lennart Hollweg / Leonard Mombauer / Nikolas Külschbach (1) / Matthias Dhein – Jan Eric Scherbarth / Lasse Hollweg / Benjamin Kemper / Eric Bremer

(Georg Dhein)

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.