Hockey-Herren können Blamage gegen Tabellenletzten noch abwehren

Trafen die THC-Herren am letzten Wochenende mit dem Mettmanner THC noch auf einen Gegner, der überwiegend aus A-Jugendspieler bestand, so lief am späten Sonntagnachmittag der Crefelder HTC 3 mit einer Mannschaft auf, die sich aus Personalmangel mit mehreren Seniorenspielern verstärken musste. Da der Gast zudem keinen Auswechselspieler mit nach Bergisch Gladbach bringen konnte, spekulierten nicht wenige Besucher an der Gustav-Stresemann-Straße schon über die Höhe des Ergebnisses.

So schnürten die Rot-Weißen, die mit Lasse Hollweg und Johannes Stümer wieder zwei Debütanten aus der eigenen Jugend in ihren Reihen hatten, den Gegner direkt nach dem Anpfiff in dessen Strafraum ein. Aber die THC-Angriffe waren nicht sonderlich planvoll und die Niederrheiner standen sehr massiv vor dem eigenen Tor. Erst nach 10 Minuten konnten die Krefelder sich erstmals befreien und die Mittellinie überqueren. Aber es dauerte weitere lange 6 Minuten bis Mittelfeldakteur Tim Engels erstmals den Gästekeeper per Nachschuss überwinden konnte. Allerdings war der Bann aus Sicht des Tabellenführers nun immer noch nicht gebrochen. Abgesehen von Lennart Hollweg, der ein Aktivposten in seinen Reihen war, flüchteten sich die THC’ler in Einzelaktionen. Die Gladbacher fanden einfach kein Konzept gegen die läuferisch zwar unterlegenen Krefelder, bis schließlich Paul Kroop in der 30.Minute für einen halbwegs versöhnlichen Halbzeitstand sorgte.

In der Pause bemängelte Coach Thomas Dissmann, dass seine Spieler zu wenig zum Abschluss gekommen waren und forderte mehr die ganze Spielfeldbreite auszunutzen um somit nicht immer gegen die von dem Altinternationalen Klaus Michler hervorragend organisierte Abwehrmitte des CHTC anzurennen. Diese taktische Umstellung schien Früchte zu tragen, das nächste Tor zum Anschlusstreffer jedoch erzielten die Krefelder mit ihrem ersten Schuss auf das Tor von Yannick Johanns in der 39. Minute. Nun wurden die Hausherren allmählich wach, konnten ihren kurzen Ecken Nummer 3 und 4 erzwingen, aber ohne zählbares Ergebnis. Mehr Glück im Abschluss dagegen hatten die Seidenstädter, die auch ihren zweiten Torschuss mit einem Treffer krönen konnten und so stand es nach zwei Dritteln der Spielzeit urplötzlich 2:2-Unentschieden. Die in dieser Verbandsligasaison bislang verlustpunktfreien Bergisch Gladbacher warfen nun alles nach vorne und gingen in der 52. Minuten nach einer kurzen Ecke durch Tobias Scheibe erneut in Front. Dieses Kunststück gelang dem Abwehrchef drei Minuten später erneut, als ein noch von einem Krefelder abgefälschter Strafstoß erneut den Weg über die gegnerische Torlinie fand. Mit dem 4:2-Vorsprung im Rücken ließ der Tabellenführer nun endlich seine Spielstärke aufblitzten und Youngster Lasse Hollweg war es, dem das fünfte THC-Tor gelang, ehe Jan-Eric Scherbarth eine Minute vor dem Abpfiff noch den 6:2-Endstand erzielte.

„Das war sicherlich kein guter Auftritt meiner Mannschaft heute und gegenüber dem 10:0 vom letzten Spieltag eher ein Rückschritt“, so das ernüchternde Fazit von Thomas Dissmann. „Positiv ist jedoch, dass unsere junge Truppe es nach dem Ausgleich nochmal geschafft hat den Schalter umlegen.“

Kader:
Y. Johanns – N. Dreschke / T. Scheibe (2) / J. Stümer / L. Mombauer / J. Pütz / L. Hosbach – L. Tenckhoff – T. Engels (1) / B. Engels – Lennart Hollweg / N. Külschbach – J.-E. Scherbarth (1) / Lasse Hollweg (1) / J. Oligschläger / P. Kropp (1)

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.