Dieter Müller erhält Ehrennadel der Stadt Bergisch Gladbach in Silber

Auszeichnung von Dieter Müller mit der Ehrennadel in Silber anlässlich der Jahreshauptversammlung des THC Rot-Weiß Bergisch Gladbach e.V.

Pressemitteilung der Stadt Bergisch Gladbach (087 – 2016-03-15)

Im Rahmen der Jahreshauptversammlung des Tennis- und Hockey-Club Rot-Weiß Bergisch Gladbach e.V. ehrte Bürgermeister Lutz Urbach Dieter Müller am Montag, 14. März 2016, mit der Ehrennadel in Silber.

Der engagierte Bergisch Gladbacher hat sich über viele Jahre für den Tennis- und Hockey- Club Rot-Weiß Bergisch Gladbach e.V. eingesetzt. Der THC hat heute eine Tennis-Abteilung mit 460 erwachsenen Mitgliedern und 110 Jugendlichen bis 18 Jahre und eine Hockey-Abteilung mit über 310 Mitgliedern, davon ca. 250 Jugendliche.

Zu Beginn des Jahres 1992 wurde Dieter Müller zum Schatzmeister des Tennis- und Hockey- Club Rot-Weiß Bergisch Gladbach e.V. gewählt, im Dezember 1992 zum 1. Vorsitzenden – ein Amt, das er bis heute bekleidet.

In den 90-er Jahren unterstützte er das Konzept von Jens Sowa, hochklassiges Tennis im THC Rot- Weiß Bergisch Gladbach zu etablieren. Da dies allerdings durch Sponsoring  finanziert werden musste, kümmerte er sich kurzerhand intensiv um die Sponsorensuche.

Auszeichnung von Dieter Müller mit der Ehrennadel in Silber anlässlich der Jahreshauptversammlung des THC Rot-Weiß Bergisch Gladbach e.V.

Auszeichnung von Dieter Müller mit der Ehrennadel in Silber anlässlich der Jahreshauptversammlung des THC Rot-Weiß Bergisch Gladbach e.V.

Bei der Entwicklung zum hochklassigen Tennis setzte man zu dieser Zeit nicht nur auf „fremde“ Spieler: Auch auf der intensiven Förderung der Jugendlichen aus den eigenen Reihen lag ein großes Augenmerk. Den Damen gelang damals der Aufstieg in die 2. Bundesliga und die Herren spielten in der Oberliga und um den Aufstieg in die 2. Bundesliga.

Neben der Förderung des Tennissports behielt der Geehrte auch die damals mit ca. 80 Mitgliedern noch sehr kleine Hockeyabteilung im Blick. Die einzige in Bergisch Gladbach vorhandene Möglichkeit Hockey zu spielen, wollte er auf jeden Fall erhalten. Aber der damals fehlende Kunstrasen bereitete ihm Sorgen; auch zu dieser Zeit wurde Hockey bereits fast nur noch auf Kunstrasen ausgetragen. Dieter Müller war klar, dass bald schon ohne Kunstrasen ein modernes Hockeyspiel nicht mehr möglich war und dass ohne Kunstrasen der Untergang der Hockeyabteilung  über kurz oder lang besiegelt sein würde. Der frühere Kreissparkassen-Mitarbeiter kümmerte sich um die Finanzierungsmöglichkeiten, um den Bau des ersten Bergisch Gladbacher Kunstrasenplatzes in die Wege zu leiten.

Im September 2001 wurde das Jubiläumsfest anlässlich des 75-jährigen Bestehens des Clubs im Brauhaus „Am Bock“ mit 300 Gästen aufwändig organisiert und gefeiert. Diese  Gelegenheit nutzte Dieter Müller zum Spendenaufruf, um damit den Traum vom Kunstrasenhockeyplatz – gemeinsam mit der Stadt Bergisch Gladbach –  zu verwirklichen.
2004 konnte mit dem Bau des Kunstrasens im Herman-Löns-Viertel begonnen werden, nachdem man sich mit der Stadt über ein Finanzierung- und Nutzungsmodell geeinigt hatte. 2005 wurde die Eröffnung des Kunstrasens mit zwei Länderspielen der Deutschen Hockeynationalmannschaft gegen die Schweiz gefeiert. Die Anzahl der Zuschauer sprengte alle Erwartungen!

Auch im Rückblick war klar: Nur durch das intensive Engagement und den hohen Zeiteinsatz von Dieter Müller konnte das ehrgeizige Projekt für den THC erfolgreich beendet werden.

Auch in den folgenden Jahren, in allgemein schwierigeren Zeiten für die Sportvereine, engagierte er sich weiter für den Club. Viele neue Ideen wurden entwickelt und aufgegriffen, um als Club für die Mitglieder attraktiv zu bleiben und neue Mitglieder zu werben. Neue Mitglieder sollten zum Beispiel schnell integriert werden. Daher bietet der THC für alle Alters- und Spielklassen mittlerweile ein reichhaltiges Turnierprogramm an sowie regelmäßige Spielertreffs für Jugendliche und Erwachsene.
Die Hockeyabteilung wuchs in den folgenden Jahren rasant, vor allen Dingen im Jugendbereich. Auch die sportlichen Erfolge stellten sich ein: beispielsweise der Aufstieg der 1. Herrenmannschaft in die Regionalliga.

Trotz der räumlichen Distanz der Sportanlagen kämpft Dieter Müller immer wieder dafür, dass beide Abteilungen, Tennis und Hockey, unter einem Dach zusammenbleiben. Das Zusammenhalten ist eine große Herausforderung, die viel Energie kostet. Daher unterstützt er im Rahmen des Möglichen auch heute die Pläne für die Zukunft, nämlich den Bau eines Kunstrasens direkt an der Clubanlage in Hebborn. Auch hier investiert er, nach 23 Jahren Vorsitzenden-Tätigkeit, zurzeit wieder viel Zeit und Energie mit dem Ziel, den Tennis- und Hockey- Club Rot-Weiß Bergisch Gladbach e.V. auch in Zukunft im Ganzen zu erhalten.

Seit über 24 Jahren engagiert sich Dieter Müller ehrenamtlich für den THC Rot-Weiß Bergisch Gladbach. Durch seine verlässliche und zukunftsweisende Art sowie seinen hohen persönlicher Einsatz leistet er einen erheblichen Beitrag zu einem attraktiven und anspruchsvollen Freizeitangebot für Jung und Alt in Bergisch Gladbach und Umgebung.

Das Ehrenamt im sportlichen Bereich dient dem Ansehen und Wohl der Stadt Bergisch Gladbach und wird durch die Verleihung der Ehrennadel in Silber honoriert.

Auszeichnung von Dieter Müller mit der Ehrennadel in Silber anlässlich der Jahreshauptversammlung des THC Rot-Weiß Bergisch Gladbach e.V.

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.