Wiedergutmachung gelungen!

THC RW Bergisch Gladbach – ETUF Essen  6-2 (3-2)

Die Wiedergutmachung für die derbe Hinspielniederlage ist der Mannschaft des THC´s gelungen. Ein positiver Nebeneffekt mit diesem Erfolg ist der frühzeitige Klassenerhalt als Aufsteiger. den man in dieser ausgeglichenen Gruppe so nicht erwartet hatte. Vor der lautstarken und ganz in rot gekleideten Kulisse von knapp 200 Zuschauern mussten die Bergischen aber zweimal einem Rückstand hinterherlaufen.

Der Gastgeber bemühte sich sofort um Spielkontrolle, konnte aber einige gefährliche Pässe tief in die eigene Hälfte nicht unterbinden. Einer solcher Pässe nutzen die Gäste vom Baldeneyseee auch sofort zur Führung. Der THC blieb ruhig, versuchte aber das Tempo anzuheben und kam auch so zum verdienten Ausgleich.
Es entwickelte sich ein ausgeglichenes Spiel zweier zu diesem Zeitpunkt gleichwertiger Teams. Wieder einer dieser tiefen Pässe führte dann zu erneuten Führung der Essener die aber nicht lange währte.
Jetzt drückte ETUF aufs Tempo und die Gladbacher hatten Glück, daß sie die Drangphase mit Ecken und einem verschossenen 7-Meter (vorbei) heil überstanden.
Als alle schon gedanklich in der Halbzeitpause waren nutzen die Rot-Weißen eine Unachtsamkeit der Gästeabwehr zur Halbzeitführung.
Davon schienen die Gäste leicht geschockt, denn sie kamen etwas unsicher aus der Pause. Allerdings hatte der THC auch leicht umgestellt, so daß die Angriffsversuche der Essener immer wieder in der gut stehenden Defensive hängen blieben.
Als dann binnen 2 Minuten die Führung auf 5-2 ausgebaut wurde, schien das Spiel gelaufen. Essen hatte bisher in der zweiten Hälfte einfach zu wenig getan.
Doch jetzt wollte ETUF es doch noch einmal wissen und erhöhte den Druck auf das Aufbauspiel der Gastgeber. Doch nur kurzzeitig sollte dies gelingen. Immer wieder konnten die Gladbacher sich befreien und gefährliche Nadelstiche setzen, die leider zu ungenau, hektisch oder mit falschen Entscheidungen zu Ende gespielt wurden.
Trotzdem konnten sie die Führung mit einem weiteren Treffer durch ihren Goalgetter ausbauen.
Die letzten fünf Spielminuten wurden dann noch einmal hektisch, als erst ETUF eine Zeitstrafe kassierte, trotzdem den hervorragenden TW zu Gunsten eine Feldspielers auf den Platz schickten und dann die Rot-Weissen ebenfalls eine Zeitstrafe kassierten.
Aber der THC stand stabil, kämpfte und lief aufopferungsvoll und ließ wenig zu. Was noch an Schüssen kam war Beute des guten THC Torwarts.
Als dieser kurz vor der Schlußsirene ebenfalls eine Zeitstrafe kassierte wurde es wiederholt hektisch. Doch ein mutiger J.Pütz mit den Rechten eines TW´s lief dann noch eine Ecke zum Versuch der Ergebniskosmetik aus Essener Sicht ab. So kassierte der THC in der zweiten Halbzeit keinen Treffer mehr. Auch weil die Gäste weniger Gefahr ausstrahlten als noch in Hälfte eins.
Als dann Schluß war feierten die Zuschauer zu Recht die Mannschaft mit der Welle und diese freute sich über die weiterhin weiße Weste zu Hause.

Tore:
0-1  5.min; P.Schäfers
1-1  11.min; M.Dhein
1-2  15.min; P.Schäfers
2-2  18.min; L.Hox (KE)
3-2  29.min; J.Mölln
4-2  36.min; M.Dhein
5-2  38.min; M.Dhein
6-2  53.min; F.Jarosch

KE:
5 (1) / 4 (0)

7-M:
0 / 1(0)

Karten:
Grün 2/1
Gelb 2/1

Ralf Knöller

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.