THC-Herren zeigen beim Derby gegen den RTHC Leverkusen zwei Gesichter

Im Nachbarschaftsderby beim RTHC Leverkusen hatten die Gäste aus Bergisch Gladbach den eindeutig besseren Start. Hellwach und hochmotiviert gingen die Farbenstädter gegen den Emporkömmling von der Strunde, der in der Hallensaison zwei Klassen höher spielt, in die Partie. Gleich in der 8.Minute musste der THC-Keeper Jan Mertens erstmals hinter sich greifen, als er bei einem 7-Meter-Strafstoß chancenlos war. Nur zwei Minuten später erhöhten die Gastgeber erneut aufgrund einer Standardsituation, als im Nachschuss einer zunächst abgewehrten kurzen Ecke die Führung auf 2:0 ausgebaut werden konnte. Ganz langsam fanden nun auch die Rot-Weißen in die Partie. Zunächst ließen die Spieler von Trainer Marc Boden die Chance auf Ergebnisverbesserung bei einer Strafecke aus, dann wurde einem Treffer von Lennart Hollweg die Anerkennung versagt. Insgesamt aber waren die Blauen aus Leverkusen in der ersten Hälfte die eindeutig bessere Mannschaft. Der Unterschied zwischen den beiden Teams zeigte sich zu diesem Zeitpunkt vor allem im schnelleren Umschaltspiel. Nicht zuletzt mittels gut ausgeführter Schlenzbälle waren die Gastgeber deutlich schneller vor dem gegnerischen Tor. So führte schließlich auch ein zügig vorgetragener Konter in der 15.Minute zum ernüchternden 0:3 aus Sicht des THC’s.

In der Halbzeitpause hob der Gladbacher Coach zunächst die positiven Aspekte des Spiels der Bergischen hervor, verwies auf die durchaus vorhandenen Chancen in Hälfte eins, bevor er an die mannschaftliche Geschlossenheit für die zweiten 35 Minuten appellierte. Wie ausgewechselt dann Bergisch Gladbach nach dem Wiederanpfiff: vor allem Lennart Hollweg, Benjamin Kemper und Nils Dreschke ließen den schlechten Eindruck der Anfangsphase vergessen. Aber leider sprang außer dem 1:3 von Tobias Scheibe per kurzer Ecke in der 44.Minuten keine Ergebnisverbesserung dabei heraus.

Unzufriedene Gesichter bei den THC-Spielern nach dem Schlusspfiff. Ähnlich wie bei der 2:3-Heimniederlage vor drei Monaten gegen den RTHC wäre auch heute mehr drin gewesen. Die gezeigten Leistungen in der zweiten Spielhälfte ermutigen jedoch zu der berechtigten Hoffnung, dass nächsten Sonntag auf der heimischen Anlage gegen das Tabellenschlusslicht BW Köln 2 auch der erste Saisonsieg eingefahren werden kann.

Kader:
J. Mertens  –  T. Scheibe (1) / D. Franken / L. Mombauer / L. Tenckhoff  / J. Kühne –  J. Pütz /    Lennart Hollweg  / B. Kemper / M. Dhein / N. Külschbach  –  J.-E. Scherbarth / Lasse Hollweg  / J. Oligschläger / N. Dreschke

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.