THC-Herren sichern mit souveränem 4:1-Sieg gegen SW Köln 2 den Klassenerhalt

Nach der ernüchternden und nicht eingeplanten Niederlage am vergangenen Wochenende beim Düsseldorfer HC 2 hatten sich die THC-Hockeyherren für das letzte Heimspiel der Feldsaison 2018/19 wieder mal drei Punkte auf die Fahnen geschrieben. Die Teambuildingmaßnahme am Freitag hatte für spürbar bessere Stimmung im Kader gesorgt, es blieb zu hoffen, dass die konditionelle Verfassung dadurch keinen Schaden nehmen würde.

Gegner am späten Sonntagnachmittag war die Zweitvertretung von SW Köln, gegen die es im Hinspiel noch eine krachende 0:6-Niederlage gesetzt hatte. Da die Rechtsrheinischen zudem als Tabellenzweiter der Oberliga anreisten, war – passend zu den tropischen Temperaturen – ein heißer Tanz zu erwarten. Die erste Viertelstunde zeigte ein ausgeglichenes Spiel mit wenig Kreisszenen, aber leichten Vorteilen für den Gast. Bereits in dieser Phase bewährte sich die sattelfeste Abwehr der Rot-Weißen, aus der neben Kapitän Daniel Franken vor allem der aufmerksame Tobias Scheibe herausragte, der mit weiten Schlenz-Bällen immer wieder für Entlastung sorgte. Vielleicht etwas überraschend die 1:0-Führung in der 18.Minute, als Lennart Hollweg seinen Bruder Lasse mit einem perfekten Zuspiel bediente, welches dieser mit einem wunderschönen Heber abschloss. Diese Aktion war die Schlüsselszene der gesamten Partie, den von nun an dominierten die Hausherren eindeutig das Geschehen. Nur zwei Minuten später legte Matthias Dhein für Erik Bremer auf, der in Torjägermanier auf 2:0 erhöhte. Quasi mit dem Pausenpfiff bekamen die Schwarz-Weißen einen Siebenmeter zugesprochen, weil der THC-Keeper einen gegnerischen Stürmer geschubst haben soll. Bei diesem Strafstoß war Yannick Johanns machtlos, allerdings konnte er sich aber im Laufe seines Geburtstages noch das eine oder andere Mal durch gute Paraden auszuzeichnen.

So ging es mit 2:1 aus Sicht der Bergischen in die Kabine. Das THC-Trainerteam zeigte sich mit den bislang gezeigten Leistungen überaus zufrieden, forderte aber weiter den Gegner laufenzulassen. Da die Domstädter mit weniger Auswechselspielern angereist waren, lag die Vermutung nahe, dass die Witterungsverhältnisse bei ihnen besonders Tribut fordern würden.

Nicht mehr mit dem ganz großen Elan wie in den ersten 35 Minuten, aber nach wie vor mit großer Überlegenheit gestalten die Spieler von Coach Marc Boden auch die Hälfte zwei. Ausgerechnet Tim Engels, der selbst mehrere Spielzeiten für SW Köln aufgelaufen war, schickte seinen Ex-Verein mit seinen beiden Treffern endgültig auf die Verliererstraße. Nach dem 3:1 in der 38.Minute erhöhte er 8 Zeigerumdrehungen später im Nachschuss einer kurzen Ecke zum finalen 4:1-Endstand.

„An der heutigen Leistung gibt es nichts auszusetzen“, so Marc Boden nach dem Schlusspfiff. „Wir waren in allen Belangen überlegen. Heute haben sich alle Spieler von ihrer besten Seite gezeigt. Der Klassenerhalt ist mit diesem Sieg gesichert. Schade, dass wir bei so viel individueller Klasse und Laufbereitschaft nur Platz 5 in der Abschlusstabelle dabei herausspringen wird. Für uns war in dieser Saison viel mehr drin!“

Kader: Yannick Johanns – Tobias Scheibe / Jan Kühne / Daniel Franken / Jan Ohligschläger / Ben Engels – Tim Engels (2) / Lennart Hollweg / Leonard Mombauer / Nikolas Külschbach / Matthias Dhein – Jan Eric Scherbarth / Lasse Hollweg (1) / Benjamin Kemper / Erik Bremer (1) / Stan Schüller

(Georg Dhein)

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.