THC belohnt sich selbst nach toller zweiter Halbzeit mit Ausgleichstreffer in der Schlussminute

Bei bitterkalten Temperaturen und immer wieder einsetzenden Regenschauern musste die 1.Herrenmannschaft am frühen Sonntagabend ihr erstes Feldhockeymeisterschaftsspiel in diesem Jahr bestreiten. Gegner war die zweite Mannschaft des Düsseldorfer HC, eine überwiegend junge Truppe, die noch im Februar diesen Jahres Platz 3 als Männliche Jugend A bei den Deutschen Meisterschaften belegt hatte. Die Landeshauptstädter rissen das Spiel unmittelbar nach dem Anpfiff an sich und ließen die Hausherren nicht richtig ins Spiel kommen. Resultierend aus Abstimmungsproblemen in der THC-Defensive kam der DHC in der 5.Minute zu einer ersten kurzen Ecke, die sie auch gleich zur Führung zu nutzen verstanden. Die nächste Schrecksituation folgte vier Minuten später als Leonard Mombauer bei einem Konter der Gäste deren Stürmer im Strafraum nur noch regelwidrig zu Fall bringen konnte. Glück für die Bergischen, dass der fällige Siebenmeter verschossen wurde. Die Chance, die eigene Führung auszubauen, nutzen Gegner dann aber mit ihrer zweiten kurzen Ecke zum 2:0 in der 13.Minute. Allmählich fanden die Bergischen dann doch noch ins Spiel und nach exzellentem Zuspiel von Kapitän Felix Jarosch konnte Jan-Eric Scherbarth den Anschlusstreffer markieren. Trotz nun höherer THC-Spielanteile blieben die Düsseldorfer bis zum Pausenpfiff die dominante Mannschaft, die neben individueller Klasse durch eine große Kontergefährlichkeit zu gefallen wusste.
Offensichtlich hatte der neue Cheftrainer Thomas Dissmann bei der Halbzeitansprache die richtigen Worte gefunden, denn die Rot-Weißen begannen die zweiten 35 Minuten deutlich druckvoller. Beste Chancen wie die von Nicolas Külschbach in der 42.Minute aus spitzen Winkel führten aber zu keiner Ergebnisverbesserung. Gut in Szene setzen konnte sich in Halbzeit zwei Nils Dreschke auf der rechten Verteidigerposition, nachdem Tobias Scheibe mehr offensiv agieren soll. Einen weiteren Dämpfer bekam die Gladbacher Drangphase als die Mannschaft wegen einer Hinausstellung für zwei Minuten in Unterzahl agieren mussten. Als dann noch vier Minuten vor Abpfiff Keeper Hendrik Richter seine Farben mit einer Glanzparade beim einzigen ernsthaften Angriff des DHC im Spiel hielt, mobilisierten die Gladbacher ihre letzten Reserven und bliesen zur Schlussattacke. Die Minuten verrannen bis quasi mit dem Schlusspfiff der THC noch eine kure Ecke zugesprochen bekam. Die Absicherung des eigenen Tors vollkommen aufgebend, versammelten sich alle Gladbacher nun vor dem gegnerischen Tor. Felix Jarosch war es dann, der nach dieser Strafecke den Ball irgendwie über die Torlinie der Düsseldorfer zu bugsieren verstand. Der Jubel der THC’ler war natürlich riesengroß nachdem dieses fulminante Anrennen auf des Gegners Tor in letzter Minute dann doch noch mit dem verdienten 2:2-Ausgleich belohnt wurde.
„Wir haben heute gegen eine sehr starke gegnerische Mannschaft aus Düsseldorf antreten müssen. In der ersten Halbzweit war der DHC eindeutig besser, die zweite Hälfte haben wir jedoch dominiert und die Gäste regelrecht niedergerungen“, fand Thomas Dissmann nach dem Abpfiff lobende Worte für sein Team. „Insofern bin ich mit der Leistung meiner Mannschaft sehr zufrieden, zumal dies nochmals eine Steigerung war gegenüber dem schon guten Auftreten bei unserem Testspiel gegen den Regionalligisten Kahlenberger HTC:“

Kader:
H. Richter  – N. Dreschke / D. Franken / T. Engels / J. Pütz –  M. Boden / M. Dhein / T. Scheibe  / J.E. Scherbarth / L. Hollweg / L. Mombauer –  F. Jarosch (1) / N. Külschbach / J.-E. Scherbarth (1) / J. Ohligschläger

Georg Dhein

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.