Interview mit Coach Thomas Dissmann zum Auftakt der Hallensaison 2016 /17

Thomas, wohl niemand im Umfeld des Bergisch Gladbacher Hockeysports kann so fundiert Auskunft geben zum Thema ‚2.Hockey-Bundesliaga und THC RW Bergisch Gladbach‘ wie Du. In der Saison 1996/97 warst Du es, der die Herrenmannschaft des Vereins als Trainer erstmals in die zweithöchste deutsche Liga geführt hat und zwanzig Jahre später gelingt Dir dieses Kunststück erneut mit dem aktuellen Team. Was fällt Dir spontan ein, wenn Du die beiden Mannschaften in ihrer Zeit vergleichst.

Als Bayer Leverkusen- Fan war man damals in der Unterzahl, dies ist jetzt nicht mehr der Fall… Auf Anhieb würde ich aber sagen, wir waren verglichen mit dem heutigen Team deutlich älter und dementsprechend auch erfahrener. Einige Spieler hatten auch bereits Erfahrung bei anderen Clubs in der ersten und zweiten Liga gesammelt. Unser jetziges junges Team hat da sicherlich noch deutlich Luft nach oben. Auch haben wir es über die langen Jahre mit konstant guter Jugendarbeit geschafft mit einem Team von fast ausschließlich Gladbacher Spielern an den Start zu gehen. Dies spiegelt sich auch darin wieder, dass das halbe Team gleichzeitig auch noch Jugendtrainer im Club ist.

 

Der THC ist nun in der Halle dreimal hintereinander aufgestiegen. Unter dem damaligen Coach Ralf Knöller von der Oberliga in die 2.te und 1.te Regionalliga und dann unter Dir über die 1.Regionalliga jetzt in die 2.Bundesliga. Hat Deine Mannschaft als absoluter Neuling und Außenseiter da überhaupt eine Chance auf den Klassenerhalt, schließlich sind in der Liga u.a. so klangvolle Namen vertreten wie Blau-Weiß Köln, der Gladbacher THC und Schwarz-Weiß Neuss?

Wir sind natürlich krasser Außenseiter gegenüber den drei Teams aus Köln, Mönchengladbach und Neuss, die auch in der Feldsaison in der 2.ten Liga spielen. Unser Anspruch ist es aber mit den Teams aus Oberhausen und Düsseldorf um den Klassenerhalt zu spielen.

 

Was hat sich getan in der Zusammensetzung der Bergisch Gladbacher Mannschaft? Sind Zu- oder Abgänge innerhalb des Kaders für die neue Hallensaison zu verzeichnen?

Das erstaunliche, aber auch schöne ist, dass wir wieder mit dem fast gleichen Kader von fast ausschließlich Gladbacher Spielern in die Saison gehen, wie in den drei Aufstiegsjahren zuvor. In den Vorjahren haben wir beruflich und durch Studium zwei wichtige Spieler verloren. Dafür sind aber die jungen Spieler mittlerweile schon etwas ‚erfahrener‘ geworden. Nichtdestotrotz dürften wieder mit den jüngsten Kader in der Liga haben. Gegenüber der letzten Hallensaison kommen mit Jan-Eric Scherbath und Nils Dreschke noch zwei Jugendspieler zum Kader dazu. Ganz wichtig ist aber auch, dass unser Führungsspieler Felix Jarosch, es nach langer Verletzung wieder geschafft hat, rechtzeitig fit zu werden.

 

Was lässt sich denn zum jetzigen Zeitpunkt der Saisonvorbereitung zum Leistungsstand der THC-Herren sagen? Welche Aufschlüsse haben die beiden Vorbereitungsturniere in Ludwigsburg und Leverkusen gebracht? Wie sind die Erwartungen speziell vor der ersten Partie auswärts bei Blau-Weiß Köln am Samstag, den 3.Dezember?

Das Fazit nach einer langen Vorbereitungsphase ist, dass wir auf einem guten Weg sind und uns auch gegenüber letzter Saison verbessert haben. Gegen die Teams Ludwigsburg und Kahlenberg aus der ersten Liga war natürlich schon ein deutlicher Unterschied zu erkennen. Gegen Hannover aus der 2.ten Liga haben wir bereits gut mitgespielt. Mit BW Köln starten wir natürlich direkt gegen einen Hochkaräter. Entscheidend wird sein, dass wir es schaffen 60 Minuten lang als eine geschlossene Einheit hoch konzentriert das zu spielen, was wir uns erarbeitet haben.

 

Thomas, herzlichen Dank für das Interview und alles Gute für das Abenteuer 2.Hallenhockey-Bundesliga!

Georg Dhein

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.