DR. MELEGHY-POKAL mit Jugendtennis der Extraklasse

Das seit 1980 ausgetragene Ranglistenturnier bei RW Berg.Gladbach konnte auch dieses Jahr mit erstklassigem Jugendtennis überzeugen.

Zahlreiche Zuschauer am Finaltag spekulierten bereits intensiv, ob Finalisten die Chance haben, in die Fußstapfen der renommierten Sieger vergangener Jahre, wie Barbara Ritter oder Marc-Kevin Goellner, zu treten.

Von den 120 Teilnehmern aus dem gesamten Bundesgebiet, träumen natürlich einige Spieler von einer erfolgreichen Profikarriere.

Der DR.MELEGHY-POKAL, in zweiter Generation von Familie Meleghy gesponsert, ist mittlerweile das am längsten ausgetragene Jugendturnier mit DTB-Ranglistenwertung in NRW.  

In acht Altersklassen wurde um schöne Pokale und attraktive Sachpreise gekämpft.

Die Mannheimerin Malis Elmas schaffte in der Altersklasse bis 16 Jahre einen nie gefährdeten Durchmarsch ohne Satzverlust.

Die noch längere Anreise des Hamburgers Niko Koeppen in der AK bis 14 Jahre, wurde ebenfalls mit dem Turniersieg gekrönt. Allerdings musste das Talent vom Großflottbeker THG hart fighten, um seinen Bonner Kontrahenten Julian Laarmann im entscheidenden Matchtiebreak zu besiegen.

Eine große Überraschung schaffte der Bensberger Ali Al Ahmed. Als ungesetzter Spieler konnte er die Altersklasse bis 16 Jahre für sich entscheiden.

Für das Jahr 2023 versprechen RW Berg.Gladbach und Familie Meleghy, neben dem hochklassigen Jugendturnier, ein noch attraktiveres Rahmenprogramm für Eltern und Betreuer, während der Turniertage auf die Beine zu stellen.

Ein großer Dank geht auch an Jens Sowa und sein Team für die perfekte Organisation.

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.