Direkt zum Rückrundenauftakt …

HTC Uhlenhorst Mülheim 2 – THC RW Bergisch Gladbach 4-6 (1-4)

Direkt zum Rückrundenauftakt stand das Spitzenspiel der Liga an.
Der Tabellenführer, die Gäste aus Bergisch Gladbach, spielte beim Verfolger und selbsternannten Aufstiegsfavoriten in Mülheim.
Über die gesamte Spielzeit war es ein hochklassiges und intensiv geführtes Spiel beider Teams.

Die ganz in weiß spielenden Bergischen, die auf den verletzten Böhme und die erkrankten Dhein & Engels verzichten mussten, machten direkt zu Beginn des Spiels da weiter wo sie in der knackigen Trainingswoche (2 Einheiten/2 Spiele) aufgehört hatten und führten bereits nach fünf Minuten mit 3-0. Das mussten die Ruhrstädter erst einmal verdauen und versuchten jetzt so langsam durch aggressives Pressing das Heft in die Hand zu nehmen. Doch mit einem weiterer Treffer nach einem Eckenkonter des überragenden Felix Jarosch zum 4-0 in der 12.Minuten bauten die Gäste die Führung aus. Der abgewehrte Eckenschuß durch TW Patrick Winkler wurde zur Steilvorlage für den völlig allein stehenden Torschützen.
Mülheim erhöhte noch weiter den Druck, spielte aber in Kreisnähe viel zu ungefährlich, so daß TW Winkler noch wenig Mühe hatte. Dazu arbeitete die Defensive der Bergischen stark als Team und ließ nicht viel zu. Den Uhlen fiel weiterhin nicht viel ein gegen den gut verteidigenden THC. Nur einmal konnten sie in der ersten Halbzeit treffen.
In der zweiten Hälfte erhöhten die Grünen noch einmal den Druck, waren aber immer noch nicht wirklich gefährlich. Der THC musste allerdings jetzt aufs Konterspiel setzen da der Druck der Mülheimer immer mehr zunahm und man nicht immer klar aufbauen konnte. Einer dieser Konter konnte dann zum weiteren Ausbau der Führung genutzt werden.
Mülheim wusste auch nichts mit seiner hohen Anzahl an Strafecken anzufangen.
Nach einer Auszeit der Mülheimer sechseinhalb Minuten vor Ende wurde der TW zu Gunsten eines Feldspielers gewechselt (diesmal kein Jugendlicher im Gegensatz zum Hinspiel) und der Druck noch einmal erhöht.
Aber der THC spielte und verteidigte clever und konnte sogar seinen sechsten Treffer ins nun verwaiste Tor erzielen.
Jetzt erst zeigten die Mülheimer wirkliche Kreisgefahr, konnten aber nur noch Ergebniskorrektur betreiben.
Mülheims Trainer Herzbruch nannte hinterher das Spiel seiner Truppe „Kinderhockey“, während Gladbachs Trainer Knöller die starke Defensivleistung und Einstellung seines gesamten Teams -vom Stürmer bis zum TW- lobte.

Tore:
0-1     2.min         L.Hox
0-2     4.min         F.Jarosch
0-3     5.min         F.Jarosch
0-4     12.min       F.Jarosch
1-4     22.min       Terber
1-5     48.min       L.Hollweg
2-5     55.min       Hellwig
2-6     58.min       F.Jarosch
3-6     59.min       Correia
4-6     60.min       Correia

KE:
7 (0)/ 2 (0)

Karten:
Grün: 1 / 3

Ralf Knöller

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.