Bonusspiel des Regionalligaaufsteigers gegen den Topfavoriten

Bis auf die ersten 15 Minuten war die Trainer-Troika Boden, Dissmann und Dolch der 1.Herrenmannschaft des THC-Mannschaft hoch zufrieden mit dem Auftritt ihres Teams beim 7:4-Auswärtssieg am vergangenen Samstag beim Crefelder HTC2. Aber auch dieser etwas kritischen Phase, als die Bergischen nach 4:1-Halbzeitführung sich plötzlich nur noch mit 5:4 in Front sahen, konnte Marc Boden stellvertretend für seine Kollegen viel Positives abgewinnen. „Während dieser Krefelder Drangperiode sind die Jungs ganz ruhig geblieben und haben geduldig weitergespielt. Vor allem haben sie sich selbst wieder aus der Misere befreit, weil sie immer an die eigene Stärke geglaubt haben.“

Nach der Reserve des Bundesligisten vom Niederrhein am letzten Wochenende wartet mit Rot-Weiß Köln 2 als nächster Gegner eine weitere Zweitvertretung eines Erstligisten auf den THC. Obwohl nicht aufstiegsberechtigt, gelten die Domstädter wie schon im Vorjahr als absoluter Topfavorit auf die Regionalligameisterschaft. Diese Ambitionen haben die Kölner am ersten Spieltag mit dem 15:5 gegen den Rheydter SV gleich eindrucksvoll unter Beweis gestellt. 10 der 15 Treffer gingen dabei allein auf das Konto des brandgefährlichen Sturmduos Robert Küpper und Christian Achtmann. Mit 3 Toren ist Timo Wess, amtierender Olympiasieger von 2012 immerhin auch noch auf Rang vier der derzeitigen Torjägerliste. Sein Bruder Benjamin als aktueller Nationalspieler, pausiert offensichtlich innerhalb der Bundesligamannschaft von RW Köln, ist aber für den Regionalliga-Kader gemeldet und könnte somit in Bergisch Gladbach ebenfalls auflaufen.

Viel Hockeyprominenz und Sport der Extraklasse gibt sich somit am Sonntag um 18:00 h in der Stadionhalle Paffrather Straße die Ehre. Aber auch der THC braucht sich nach der ansprechenden Leistung vom ersten Spieltag keinesfalls zu verstecken. Der Klassenneuling hat in der Vergangenheit schon des Öfteren gute Nerven bewiesen in scheinbar aussichtslosen Duellen. Mit der Unterstützung des Bergisch Gladbacher Publikums wollen die THC’ler den Kölnern Paroli bieten und sich keinesfalls zu bloßen Punktelieferanten abstempeln lassen. „Rot-Weiß ist ein ganz anderes Kaliber als Krefeld am letzten Spieltag. In diesem Spiel können wir eigentlich nur gewinnen: auf jeden Fall Erfahrung, aber vielleicht ja noch was mehr, so oder so ein Bonusspiel für den THC.“

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.