THC-Herren können gegen den Gladbacher HTC nicht an die guten Leistungen der Hinrunde anknüpfen

300 erwartungsvolle Zuschauer waren am frühen Samstagabend in die Bergisch Gladbacher Stadionhalle gekommen um den gastgebenden THC im ersten Spiel des neuen Jahres gegen den Gladbacher HTC zu unterstützen. Die Begegnung des Dritten gegen den Tabellenzweiten stellte schließlich das Topspiel der 2.Hockey-Bundesliga Gruppe West dar.

Die zuletzt guten Leistungen der Rot-Weißen Ende Dezember nach zwei Siegen in Folge hatten sich auf jeden Fall schon bis Mönchengladbach herumgesprochen und für entsprechenden Respekt voreinander gesorgt. Auch wenn die favorisierten Gäste druckvoller begannen und dem THC kaum erlaubten aus der eigenen Hälfte zu kommen, war die erste Viertelstunde geprägt durch vorsichtiges Abtasten mit so gut wie gar keinen Strafraumszenen auf beiden Seiten. Den Bann für den GHTC brach schließlich in der 16.Minute Goalgetter Paul Tenckhoff, als dieser unmittelbar vor Keeper Jan Mertens auftauchte und diesem keine Chance ließ. Bei den Hausherren hatten sich zwischenzeitlich kleinere Ungenauigkeiten im Passspiel eingeschlichen. Eine technisch so versierte und athletisch starke Mannschaft wie die Mönchengladbacher ließen sich eine solche Einladung nicht entgehen und erhöhten folgerichtig bereits vier Minuten später durch den starken Elias Trueson auf 0:2. Angetrieben durch die unermüdliche Unterstützung aus der THC-Fanecke bäumte sich nun aber der Gastgeber auf und konnte durch Tobias Scheibe per kurzer Ecke in der 26.Minute den Anschlusstreffer markieren. Leider konnten die Bergischen nicht so in die Pause gehen, denn der Gast aus der holländischen Grenzregion erhöhte quasi mit dem Halbzeitpfiff auf 1:3.

Die deutlichen Worte von Coach Thomas Dissmann bei der Kabinenansprache hatten zumindest zu Beginn der zweiten 30 Minuten Wirkung gezeigt, denn der THC drängte nun auf Ergebnisverbesserung. Erneut war es Tobias Scheibe, der mittels kurzer Ecke in der 47.Minute seine Farben auf 2:3 heranbrachte. Der rechte Verteidiger wandelte damit in puncto Chancenverwertung bei Strafecken an diesem Tag in den Fußstapfen von THC-Legende Jannis Mölln. Aber der Gladbacher HTC verlor eigentlich zu keiner Phase der Partie die Oberhand und hatte immer die passende Antwort parat. Im direkten Gegenzug verpasste David Ascenso Franco der Heimmannschaft mit dem 2:4 so erneut einen Dämpfer. Der wieder genesene und erstmals in dieser Saison eingesetzte Matthias Dhein konnte mit seinem wunderschönen Treffer zum 3:4 nach perfektem Zuspiel von Leon Hox nochmals verkürzen, aber die routinierten Gäste aus Mönchengladbach machten den Sack nun in der Endphase mit dem einem Doppelschlag zu, so dass mit 3:6 aus THC-Sicht abgepfiffen wurde.

„Von den bisherigen fünf Begegnungen der Saison war dies unser bislang schlechtestes Spiel. Warum auch immer, wir konnten nicht an die zuletzt guten bis sehr guten Leistungen anknüpfen“, zeigte sich Co-Trainer Christoph Dolch unmittelbar nach Spielende enttäuscht. Auch wenn nicht zu übersehen war, dass der THC mit den beiden zweistelligen Niederlagen in der letzten Spielzeit den leistungsmäßigen Abstand zu den Mönchengladbachern in der aktuellen Saison verkürzen konnte, so genügte den Gästen im Vergleich zum Hinspiel an diesem Abend sogar ein schwächerer Auftritt zum zweiten Erfolg gegen den THC. „Gegen Oberhausen nächsten Samstag werden uns deutlich steigern müssen. Auch wenn wir bereits zum jetzigen Zeitpunkt der Saison sechs Punkte gesammelt haben, werden die sieben Zähler aus dem letzten Jahr diesmal nicht reichen die Klasse zu halten.“

Kader:
Jan Mertens – Tobias Scheibe (2) / Daniel Franken / Jeremias Pütz – Matthias Dhein (1) / Leon Hox / Lennart Hollweg / Nicolas Külschbach / Felix Jarosch / Jan Eric Scherbarth / Ben Engels / Gerard Peeters

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.